Navigation

Druckansicht

Vorlesungen zur Mitteldeutschen Physik-Combo

 

 

 

<typohead type="1">Physik des Quantenvakuums</typohead>

Dr. Holger Gies (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

 

 

Vorlesungsprogramm:

 

 

Jena (05. - 07.11.2004)

Teil 1: N.N.

Halle (10. - 12.12.2004)

Teil 2: N.N.

Leipzig (14. - 16.01.2005)

Teil 3: N.N.

 

 

 

 

 

abstract:

 

Gewöhnlich werden Quantenphänomene mit Systemen von mikroskopischer Längenskala in Verbindung gebracht. Diese Vorlesungsreihe geht der Frage nach, inwiefern mesoskopische oder makroskopische Systeme, welche in der Regel durch klassische Physik gut beschrieben sind, von Quantenphänomenen beeinflusst werden koennen. Wichtigstes Beispiel ist dafür die klassische Elektrodynamik, die z.B. im Grenzbereich starker Felder durch Quanteneffekte nichtlinear erweitert werden muss. Die Vorlesung gibt einen �berblick über die möglichen Phänomene, welche als komplexe Eigenschaften des Quantenvakuums interpretiert werden können, und zeigt, wie diese mit Methoden der Quantenfeldtheorie berechenbar sind.

<typohead type="4">
</typohead>

<typohead type="4">
</typohead>

<typohead type="2">Neu:
</typohead>

Zur letzten Vorlesung über "Quantenenergien auf der Weltlinie" findet Ihr hier die Folien.

 

 

 

 

 

 

 

 

top