Navigation

Druckansicht

Vorlesung zur Mitteldeutschen Physik-Combo

Freitag, 17.06., 16:00 - 17:30

Samstag, 18.06., 09:00 - 10:30 und 14:00 - 15:30

 

Dr. Martin Bojowald (MPI Golm)

 

"Loop Quanten Kosmologie"

 Abstract: Effekte der Quantengravitation sollten nach gaengigen Erwartungen auf kleinen Laengen-Skalen und bei hoher Kruemmung eine Rolle spielen, was insbesondere in der Fruehzeit des Universums der Fall war. Die
Quantenkosmologie bietet daher eine ideale Testarena fuer unterschiedliche
Zugaenge der Quantengravitation und deren diverser Effekte. Eine der
Hauptalternativen ist die Loop-Quantengravitation, die als nicht-perturbative
Quantisierung insbesondere gut fuer die extremen Bedingungen in der Naehe des Urknalls geeignet ist. Ihre charakteristischen Eigenschaften werden im kosmolgischen Rahmen diskutiert, zunaechst mit Hilfe von effektiven klassischen Gleichungen und dann, nach der Bereitstellung von Grundkenntnissen der Quantisierung, auf dem Niveau von Quanten-Evolutionsgleichungen. Die untersuchten kosmologischen Fragen sind insbesondere das Wesen klassischer Singularitaeten und Inflation im fruehen Universum.

Teil 1: Klassische Kosmologie, Erwartungen und allgemeine Aspekte zu
Quantengravitation, effektive Gleichungen, Inflation

Teil 2: Grundeigenschaften der Loop-Quantengravitation, kosmologische Modelle, Anwendungen: Singularitaeten, Anfangsbedingungen, Ausblick: diverse Modelle, Inhomogenitaeten, Schwarze Loecher


Einfuehrungs-Literatur:

Martin Bojowald und Hugo A. Morales-Tecotl, Cosmological applications of loop
quantum gravity, gr-qc/0306008

Abhay Ashtekar und Jerzy Lewandowski, Background Independent Quantum Gravity: A
Status Report, gr-qc/0404018

 

 

 

top